USB-Soundkarte für TRX-Interface

Seit einer Weile habe ich ein Defektes Logitech Stereo USB Headset 250 in meiner Bastell-Kiste liegen, immer mit dem Hintergedanken da steckt eine USB-Soundkarte im Kabel. Da ich nun wieder QRV bin wollte ich nun auch wieder Digitale Betriebsarten betreiben können. Da die internen Soundkarten festverkabelt sind und ich auch eine Portable Lösung nutzen möchte, ist nun das Logitech Stereo USB Headset 250 an der Reihe.

Im Kabel des Headset befindet sich eine kleine Plastikbox die sich mit einem Messer recht schnell Öffnen lies und die USB-Soundkarte zu Tage brachte. Nun noch 2 x 3,5 Klicken Stecker plus Kabel fertig gemacht und mit der Karte verlötet, auf der einen Seite befinden sich die Lötpunkte für das Mikrofon auf der anderen für den Stereo Abgriff, auf diesem habe ich den Rechten und Linken Kanal gebrückt für ein Mono Signal.

So, alles wieder zusammen Stecken das kleine Gehäuse wird nun wieder mit Kraftkleber zusammen geklebt. Ich hab Tesafilm in der Trockenzeit als Druckmittel verwendet. Nachdem das ganze getrocknet ist sieht es recht Professionell aus.

Nun geht es an den Front-USB des PC oder Notebook, das Mikrofon führe ich direkt an den IC-746 (TRX) und das andere Kabel zum Sigmalink, dieser sorgt dann für die PTT Schaltung. Mit dieser Lösung hab ich nun schon erfolgreich PSK31 und SSTV übertragen.

So, das soll mal eine kleine Anregung sein was man mit seinem Defekten USB-Headset machen kann sein.

Erfahrungsbericht MTFT-Balun (1:9 UNUN) von WIMO.

Ich suchte ja schon eine Weile nach einer Antenne für mein QTH. Dazu sagen sollte vielleicht noch Schreiben das hier jegliche anbauten von Antennen Verboten sind. Diese Situation stellt mich als Funkamateur vor eine Herausforderung. Ich bekam also irgendwann mal vom OM DC1BE (Danke dafür!) diesen MTFT-Balun, aus dem Hause Wimo, überlassen.

Nach meinen Umzug in diese Amateurfunkfeindliche Wohnung, musste nun auch eine Möglichkeit her auf der Kurzwelle QRV zu werden. In diesem als „kleine Wunderding“ bezeichneten UNUN steckt nicht viel, man kann dies durchaus auch selber Herstellen.

Der MTFT ist ein Widerstandstransformator mit Übersetzungsverhältnis 1:9. Dieser transformiert den hohen Widerstand des Landdrahts (meist ca. 450 Ohm) auf die für den Transceiver eigneten 50 Ohm. In der Regel hat nun der interne Tuner des Transceiver keine Probleme diese Antennen anzugleichen.
Wir stellen also fest, dass es sich beim MTFT nicht im einen Balun, sondern um einen UNUN (UNbalanced-to-UNbalanced transformer, zu Deutsch Ein- und Ausgang unsymmetrisch) handelt.

So, nun also den UNUN aus meiner Funkkiste genommen und mir zu vor einen 0,8mm starken versilberten Kupferdreht besorgt, diesen auf 20,6m zu Recht geschnitten und abgespannt. Jetzt kann man sich fragen ob hier ein anderer Draht nicht besser geeignet wäre: „sehr wahrscheinlich“. Mein Anliegen ist es aber nicht aufzufallen, daher einen Relativ dünnen Querschnitt. Dieser ist von der Straße aus kaum zu sehen, wenn man nicht gerade die Sonne im Nacken hat.

Heute früh (03.03.2012, 05:00 Uhr) war es also soweit, es lief auf 80m gerade der ARRL-Contest, mal den Transceiver anzuschließen. Und siehe da, der IC-746 war in der Lage dieses Antennen Gebilde mit seinem Internen Tuner auf ein SWR von 1:1,3 zu bringen. Was ich erst mal so nicht für möglich hielt, denn wenn man sich im Internet umsieht findet man von „das Ding kann nicht gehen, glaub nicht dran“ bis hin zur „Antennenwunderwaffe“ irgendwie alle Meinungen. Wie soll es anderes sein, die Wahrheit liegt wohl irgendwo in der Mitte.

Über eins muss man sich im Klaren sein es handelt sich hierbei nur um ein Antennenprovisorium oder auch „Notantennenlösung“. Die aber Funktioniert! Eine Antenne ist besser als keine Antenne! Zuhören war zu diesem Zeitpunkt halb Europa und auch die Stationen die nicht „59 KW“ gegeben haben. Sondern auch die LOW POWER Stationen waren deutlich leiser aber sie waren zu Hören und auch zu Lesen.

Mein erstes QSO mit dieser Antennenlösung, ging dann aber nur bis nach Fulda. Was ich im Nachhinein aber auf meine Sendeleitung von ca. 15 Watt zurückführen möchte. Ich habe eine reale 57 bei dem OM auf dem S-Meter Produziert. Was für mich nach ca. 2 Jahren gar nicht funken, wieder wie am ersten Tag war.
Danke für eure Aufmerksamkeit.

Der MTFT wird von der WiMo Antennen und Elektronik GmbH, Am Gäxwald 14, 76863 Herxheim, Deutschland hergestellt und vertrieben.

Mission Klasse E auf Klasse A aufzustocken beginnt.

Achja..

Es war damals, es muss ca. 1997 gewesen sein, schon ein Traum die einstige Klasse B zu machen. Nun habe ich die Mission von Klasse E auf Klasse A aufzustocken. Ich habe mich DARC-Fernlehrgang angemeldet und bin nun darauf gespannt das es bald los geht. Es fehlen mit noch die Bücher und dann heist es jeden Abend etwas Zeit nehmen zum Lernen bis zur Prüfung. Ich bin mal gespannt, in Berlin gibt es dieses Jahr drei Prüfungstermine der Bundesnetzagentur-Außenstellen, diese finden heute, am 04.07. und am 10.10.2011 statt. Ich sehe den Termin im Oktober als kleines Realistisches Ziel zu dem ich mich wohl auch Anmelden werde.

Jetzt fragen sich bestimmt einige wieso macht der DO7TC denn jetzt die Klasse A, der Funkt doch sogut wie Garnicht. Es geht mir eigentlich garnicht so sehr um das Funken an sich, sondern ehr um die Technik und das Wissen welchen man hier bei erhalten kann. Und ich weis das ich definitiv diesem Hobby treu bleiben werde auch wenn ich gerade ehr wegen des QTHs nicht funken kann.

Was ich toll finde ist das der Fernlehrgang von Eckart K.W. Moltrecht, DJ4UF geleitet wird. Eckert selbst ist Autor mehrerer Amateurfunk Bücher und Artikel in diversen Fachzeitungen. Außerdem ist er auch Geocacher was ihn sehr Sympatisch macht. Ich freu mich wie gesagt schon auf die erste Lektion wenn die Bücher da sind.

Ich halte euch auf dem laufenden.. Grüße aus Leipzig..

Mission Klasse E auf Klasse A aufzustocken. Teil 2

Oh man, beim Lernbrief 2 angekommen und erstma‘ feststellen dürfen das alles was ich in meiner Ausbildung in sachen Mathe so dauf hatte irgendwie nicht mehr vorhanden ist. Formelumstellen war noch nie meine Stärke und naja ich bin so Froh das es in der Prüfung eine Formelsammelung gibt. Die durfen ich in meiner Gesellenürpfung nicht verwenden und das ist ein Riesen unterschied zu dieser Prüfung ob wohl es auch dies mal nicht einfach sein wird.

Ich habe bei der Suche nach Lösungen zwei Seiten gefunden die ich euch gern unterbreiten möchte, da ich hier die ein oder andere Frage beantwortet bekommen habe.

Zum einen das Team von amateurfunk-verbindet.de die eine Gute aus wahl an Lernhilfen auf ihrer Seite bereit stellen. Und ein PDF welches ich auch den Server vom DARC gefunden habe.

Na dann werde ich mal weiter lernen..

DL0WF ist wieder QRV!

Gestern wurden in einer gemeinsamen Aktion Antennen auf dem neuen Vereinsheim von D11 aufgebaut. Mit gemeinsamer Kraft haben wir FD4 für KW, die trotz der niedrigen Aufhängung und der höheren Häuser um uns herum überraschend gut funktioniert (z. B. Italien mit S9+20), sowie eine X-50 für UKW aufgebaut.

Wir haben schon zuvor am Freitag, 12.06.2009 das Vereinsheim kräftig aufgeräumt.

Man hat mal wieder gemerkt wenn man gemeinsam anpackt, kann man auch etwas schaffen. Nun steht dem Einsatz der Klubstation DB0WF zum Kids-Day am Samstag, 20.06.2009 nichts mehr im Wege.

Plakat zum Kids-Day