Funk-Geschichte

Begonnen hat alles irgendwann einmal mit dem CB-Funk es muss 1994 gewesen sein und ich war 12 Jahre, da hab ich von einem Damaligen nachbarn ein 12 Kanal Funkgerät bekommen. Damit war der grundstein gelegt, und ich bin bis heute Infiziert. Natürlich wurde es dann schnell ein 40 Kanal Gerät von Conrad und eine Bomerang (Antenne) musste her. Da ich schon immer gern mit Computern gearbeitet habe, wurde nun Funk und Computer mit einander verbunden. Mein Amiga 500 wurde nun zur Packet-Radio Station mit 1200 Baud. Die Software hieß AHP und lief auf dem 68000 CPU mit 7 MHz. Mein Rufzeichen damals war erst B1ENG, dann DRK600. In diesen Jahren wurde meine CB-Funk Anlagen im Elternhaus immer Größer, irgendwann Stand dann eine Antron 99 auf dem Dach in 30m Höhe und ich bekam dann zum Geburtstag ein neues Gerät ein Alan 78 Plus. Mein recht guter Antennen Standpunkt bracht mich nun auch in die Lange zum ersten mal 11m DX zu erleben im FM so hatte ich mein Erstes QSO mit dem Ausland mit einem Spanier.

Do7TCAm 23.10.2002 habe ich meine Amateurfunk Prüfung bestanden, seit dem bin ich mal mehr und mal wieder weniger auf den mir zu Verfügung stehenden Bändern QRV. Nach zwei Monate nach bestandener Prüfung wurde ein Mobiltransceiver angeschaft. Ein Kenwood TM-V7E auch bekannt als “Blaues Wunder” mit dem es mir nun möglich ist 2m (144MHz) und 70cm (430MHz) Funkbetrieb zu machen. Kurz danach kam dann auch eine neue Antenne, eine X-50N, die ich mir bei Wimo bestellt habe hinzu. Somit habe ich jetzt eine recht Gut funktionierende Funkanlage zu Hause, zwar nur im 3. OG aber es Funktioniert. Bis jetzt (Anfang 2009) hab ich schon über weit mehr als 1000 verschiedene Funkverbindungen getätigt. Der Amateurfunk hat viele Fassetten, die Seiten die ich am Amateurfunk bevorzuge werde ich hier in Zukuft erläutern.

FRG-7700Die ersten Schritte vom CB-Funk in Richtung Amateurfunk habe ich mit dem Kurzwellehören bestritten zirka im Februar 2001. Erst hab ich mit einem Grundig Music Boy 1100 gehört und auch meine erste Rundfunk-QSL-Karte vom SWR3 bekommen. Da es für mich schon Recht früh klar war das ich Später mal meine Amateurfunklizenz (damals noch die “Einsteiger”-Klasse 3) machen wollte habe ich mir für Kurzwelle ein neues besseres Gerät zu gelegt ein Yaesu FRG-7700. Mit diesem konnte ich dann auch viel mehr Stationen im Amateurfunk und im Rundfunkbereich Empfangen. Der ersten richtigen Schritte in den Aktiven Amateurfunk war damals dann die SWL Prüfung (02.09.2002), mit der es mir nun auch möglich wurde Amateurfunker QSL-Karten bzw. Empfangsbestätigungen zukommen zulassen. Als Antenne diente mir meine schon vorhandene CB-Funk Bumerang.

2009
Kleiner Zeit Sprung wir schreiben das Jahr, meine Funkausrüstung beschränkt sich heute nur noch auf mein Kenwood TM-V7E, der X-50N, einige Meter Aircell 7, ein Skyper für den SAMS (Short Amateur Message System) Empfang, einen TNC2400, und 2 Handfunkgeräten für 2m und 70cm jewails. Meine Funkaktivitäten sind leider etwas zurück gegangen, das liegt leider daran das ich Beruflich sehr eingespannt bin. Dies soll sie aber nun ändern, die neue HAM Office Version 4.0 ist schon gekauft und einen neuen Ortsverband habe ich auch, es ist nun D11 Berlin Wilmersdorf.

2011
Es ist mal wieder etwas Zeit ins Land gegangen nun haben wir 2011 und ich bin Umgezogen, meine Funkaktivität beschränkt sich leider nur noch auf das Lesen der
CQ DL und des Funkamateur. Die Funkgeräte sind Gut verpackt und stehen im Schrank da ich hier keine Möglichkeit habe eine Antenne zu befästigen. Ich wollte ja eigentlich neine DO-Antenne unter Dach montieren aber das war leider nur an meinen Alten QTH möglich nun ist dasa dafür geplante RG-213 im Keller.
Aber.. ich bin gerade dabei meine Klasse A zu machen habe mich für den Fernlehrgang beim DARC angemeldet, ich halte euch auf dem Laufenden….

2012
Wieder mal ist ein Jahr rum und ich habe den Fernlehrgang aufgegeben, da mir irgendwie die Persönliche Bindung gefehlt hat. Das heist aber nicht das ich nicht weiter an dem ziel Arbeite meine Klasse A Prüfung abzulegen. Es ist nun so das ich wieder QSV bin auf der Kurzwelle, habe mit gerade einen 20,6m langen Draht gespannt und mit einem MTFT von Wimo zum Einsatz gebracht. Funktioniert soweit Recht gut. Erste Erfolge kann man im Logbuch sehen..

2013
Die Zeit vergeht immer schneller habe ich so das Gefühl. Ich habe jedenfalls immer noch keine Klasse A, das liegt wohl ehr daran das ich meinen inneren Schweinehund nicht zum Lernen animieren kann. Aber Amateurfunk betreibe ich immer noch, nur nicht mehr von zu Hause meinen Lang-draht habe ich wieder demontieren müssen.

Ich bin aber hin und wieder auf Events QRV, so kam es das ich im Mai 2013 auf den Berliner Linuxtagen QRV war und vielen Interessierten Besuchern unser Hobby habe näher bringen können. Ich bin mehr zum Netzwerktechniker Mutiert so habe ich z.b. für mich neue Hardware Projekte entdeckt.

2014
Ich bin immer noch im DARC e.V. lese mit viel Interesse noch die CQ-DL, aber mehr ist dieses Jahr in Sachen Amateurfunk nicht passiert – Leider! Wie Planen uns ein Haus zu Kaufen und da werde ich auf jeden Fall so die eine oder anderen Antenne auf Dach stellen.