Frohes neues! … 2018!

Hallo liebe Leser,

erst einmal frohes neues Jahr 2018! Ja… 2018! In den letzten Jahren ist nicht viel passiert im Bereich Amateurfunk, mitte 2016 ist noch ein Handfunkgerät ein BaoFeng UV-5R zu meinen Geräten gekommen. Dieses Dualband Gerät aus Fernost für wenig Geld. Es Funktioniert und um mal auf einem Gerät ein Relais zu hören reicht es alle male. Was ist noch so passiert, ich habe etwas Echolink mit meinem IPhone gemacht, hat ganz Gut funktioniert.

In 2017 ist bei mit noch eine VPN Verbindung ins HAMNET hinzugeommen, so kann ich nun jederzeit von allen Geräten in meinem Haushalt ins HAMNET. Realisiert wird dieser zugang von der RWTH Amateurfunkgruppe. Hier möchte ich mich vorallem beim Ralf bedanken.

Am 18.12.2017 war auf der Webseite und Facebookseite des DARC e.V. eine Meldung von DK4VW zu lesen, in der über “Neue Duldungen der Bundesnetzagentur” als “Weihnachtsgeschenk” für die Funkamateure informiert wurde. Das Ganze sei in der letzten Verfügung des Jahres 2017 der BnetzA veröffentlicht worden. Inhaltlich ging es u.a. um: 1.) Das 6m-Band: Dort würden die bisher befristeten Regelungen nun bis zu einer Änderung der AfuV weiter gelten. 2.) Das 160m Band: Dort könne man nun an Wochenenden von 1850 kHz bis 1890 kHz und von 1890 – 2000 kHz Contestbetrieb durchführen. 3.) Für die Klasse E (DO-Calls) soll 2018 der befristete Zugang auf 2320–2450 MHz und 5650–5850 MHz (mit 5 W) erlaubt werden, so dass diese dann dort das Hamnet nutzen könnten. (Text geklaut bei Joachim, DL8HCZ)

Mehr neues gibt es dann aber wirklich nicht, ich spiele gerade mal wieder mit meinem RaspberryPI und APRS, hier zu evtl. später mal mehr.

Mission Klasse E auf Klasse A aufzustocken beginnt.

Achja..

Es war damals, es muss ca. 1997 gewesen sein, schon ein Traum die einstige Klasse B zu machen. Nun habe ich die Mission von Klasse E auf Klasse A aufzustocken. Ich habe mich DARC-Fernlehrgang angemeldet und bin nun darauf gespannt das es bald los geht. Es fehlen mit noch die Bücher und dann heist es jeden Abend etwas Zeit nehmen zum Lernen bis zur Prüfung. Ich bin mal gespannt, in Berlin gibt es dieses Jahr drei Prüfungstermine der Bundesnetzagentur-Außenstellen, diese finden heute, am 04.07. und am 10.10.2011 statt. Ich sehe den Termin im Oktober als kleines Realistisches Ziel zu dem ich mich wohl auch Anmelden werde.

Jetzt fragen sich bestimmt einige wieso macht der DO7TC denn jetzt die Klasse A, der Funkt doch sogut wie Garnicht. Es geht mir eigentlich garnicht so sehr um das Funken an sich, sondern ehr um die Technik und das Wissen welchen man hier bei erhalten kann. Und ich weis das ich definitiv diesem Hobby treu bleiben werde auch wenn ich gerade ehr wegen des QTHs nicht funken kann.

Was ich toll finde ist das der Fernlehrgang von Eckart K.W. Moltrecht, DJ4UF geleitet wird. Eckert selbst ist Autor mehrerer Amateurfunk Bücher und Artikel in diversen Fachzeitungen. Außerdem ist er auch Geocacher was ihn sehr Sympatisch macht. Ich freu mich wie gesagt schon auf die erste Lektion wenn die Bücher da sind.

Ich halte euch auf dem laufenden.. Grüße aus Leipzig..

Mission Klasse E auf Klasse A aufzustocken. Teil 2

Oh man, beim Lernbrief 2 angekommen und erstma‘ feststellen dürfen das alles was ich in meiner Ausbildung in sachen Mathe so dauf hatte irgendwie nicht mehr vorhanden ist. Formelumstellen war noch nie meine Stärke und naja ich bin so Froh das es in der Prüfung eine Formelsammelung gibt. Die durfen ich in meiner Gesellenürpfung nicht verwenden und das ist ein Riesen unterschied zu dieser Prüfung ob wohl es auch dies mal nicht einfach sein wird.

Ich habe bei der Suche nach Lösungen zwei Seiten gefunden die ich euch gern unterbreiten möchte, da ich hier die ein oder andere Frage beantwortet bekommen habe.

Zum einen das Team von amateurfunk-verbindet.de die eine Gute aus wahl an Lernhilfen auf ihrer Seite bereit stellen. Und ein PDF welches ich auch den Server vom DARC gefunden habe.

Na dann werde ich mal weiter lernen..