Frohes neues! … 2018!

Hallo liebe Leser,

erst einmal frohes neues Jahr 2018! Ja… 2018! In den letzten Jahren ist nicht viel passiert im Bereich Amateurfunk, mitte 2016 ist noch ein Handfunkgerät ein BaoFeng UV-5R zu meinen Geräten gekommen. Dieses Dualband Gerät aus Fernost für wenig Geld. Es Funktioniert und um mal auf einem Gerät ein Relais zu hören reicht es alle male. Was ist noch so passiert, ich habe etwas Echolink mit meinem IPhone gemacht, hat ganz Gut funktioniert.

In 2017 ist bei mit noch eine VPN Verbindung ins HAMNET hinzugeommen, so kann ich nun jederzeit von allen Geräten in meinem Haushalt ins HAMNET. Realisiert wird dieser zugang von der RWTH Amateurfunkgruppe. Hier möchte ich mich vorallem beim Ralf bedanken.

Am 18.12.2017 war auf der Webseite und Facebookseite des DARC e.V. eine Meldung von DK4VW zu lesen, in der über “Neue Duldungen der Bundesnetzagentur” als “Weihnachtsgeschenk” für die Funkamateure informiert wurde. Das Ganze sei in der letzten Verfügung des Jahres 2017 der BnetzA veröffentlicht worden. Inhaltlich ging es u.a. um: 1.) Das 6m-Band: Dort würden die bisher befristeten Regelungen nun bis zu einer Änderung der AfuV weiter gelten. 2.) Das 160m Band: Dort könne man nun an Wochenenden von 1850 kHz bis 1890 kHz und von 1890 – 2000 kHz Contestbetrieb durchführen. 3.) Für die Klasse E (DO-Calls) soll 2018 der befristete Zugang auf 2320–2450 MHz und 5650–5850 MHz (mit 5 W) erlaubt werden, so dass diese dann dort das Hamnet nutzen könnten. (Text geklaut bei Joachim, DL8HCZ)

Mehr neues gibt es dann aber wirklich nicht, ich spiele gerade mal wieder mit meinem RaspberryPI und APRS, hier zu evtl. später mal mehr.

Nix los in 2014!

Hallo Lieber OM.. In 2014 ist bei mir in Sachen Amateurfunk nicht viel passiert – LEIDER! Es liegt einfach daran das ich in meinem Momentanen QTH keine Antennen anbringen darf.

Ich wünsche euch eine schöne Weihnachts-Zeit.

DO7TC auf dem LinuxTag 2013

Zum LinuxTag in den Hallen der Messe Berlin präsentiert der Distrikt Berlin den Amateurfunk an einem eigenen Stand und ich bin dabei. Für Besucher ist vom 22. bis 25. Mai von 9.30 bis 18 Uhr geöffnet. Der Stand wird in der Hardware-Ecke in der Halle 7.1c/Türnähe sein. Gezeigt werden soll unter anderem APRS mit dem Android-Programm APRSdroid, ein SDR-Empfänger mit einem DVB-USB-Stick, digitale Betriebsarten und das D-Star Selberbauprojekt UP4DAR von DL3OCK und DL1BFF.

Ich werde da sein am 23./24.05.2013.

Grüße Denis

DO7TC beim EPC-DL

Ich bin nun Mitglied beim Europäischen PSK Club Deutschland, kurz EPC-DL. Wir sind eine informelle Vereinigung von lizenzierten Funkamateuren und SWL’s, die sich den digitalen Betriebsarten, insbesondere den PSK-Modes , widmen. Das Ziel des EPC-DL ist es die Aktivitäten und gute Betriebstechnik auf den Kurzwellenbändern zu fördern. Meine Mitgliedsnummer lautet 17824.

Channel-Marker „The Pip“ auf 3756kHz

Hallo, diesen Artikel schreibe ich, weil ich immer wieder mitbekomme das Funkamateure nicht Wissen was das auf 3756kHz für ein Piep-Ton ist, unendliche Punktereihen. Hierbei handelt es sich einen Militärischen CW Channel Marker aus der Ukraine.

Dieser Sendet 24 Stunden am Tag, außerdem wird von einer Frequenz auf die andere, am frühen Morgen und späten Nachmittag, umgeschalten. Die Umschaltungen variieren Zeitlich um mehrere Stunden über das Jahr. Frequenzen: 3756 kHz und 5448 kHz, welche Monulation hier genutzt wird ist mir nicht ganz klar, einige behaupten AM andere USB bzw. LSB.

Zeitweise, dies ist aber sehr sehr Selten wird auch Sprache übertragen, hierzu findet man so einiges im Netz. Nur dies zur Info, für all diejenigen die es noch nicht Wusten! 😛